Familienbuch Euregio

Hermann Leven
* 11.08.1852 jd Düren    + 06.09.1929 Düren
Chajim bar Moshe ha Levi 
Beruf: Fleischer, Metzger (1882), Gütermakler (1910) 
[Geschichtswerkstatt] Hermann Leven, Chajim bar Moshe ha Levi, Fleischer, Metzger (1882), Gütermakler (1910), *11.08.1852 Düren, +06.09.1929 Düren; Heirat am 12.04.1894 in Rölsdorf mit Sara Heymann ; wohnhaft in Düren, Bongard 21; wohnhaft 1910 in Düren, Hohenzollernstraße 13; Sohn von Moses Leven und Bertha Capell; 1908 im Vorstand der Kreissynagogengemeinde Düren; Grab auf dem jüdischen Friedhof in Düren 
Eltern: Moses Leven und Bertha Capell
Sara Heymann
* 11.03.1869 jd Gürzenich    + Treblinka
[IGI] [Geburtsurkunde] Birgel / Düren, Sara Heymann, *11.03.1869, Tochter von Abraham Heymann und Johanna Gordon 
[Friedt] Kerpen, S.335, Sara Heymann, *1869 Gürzenich, umgekommen im Holocaust; Heirat 1894 mit Hermann Leven 
[Gedenkbuch] Sara Leven geb. Heymann, *11.3.1869 Gürzenich, wohnhaft in Lendersdorf-Krauthausen; Deportation am 25.7.1942 ab Düsseldorf nach Theresienstadt, am 21.9.1942 nach Treblinka; für tot erklärt 
[YadVashem] Sara Leven geb. Heymann, *11.3.1869 Lendersdorf-Krauthausen, wohnhaft in Düren; umgekommen in Minsk; Gedenkblatt eingereicht von ihrem Enkel Werner Lachs, Manchester, 2006 
Opfer der Shoa
Eltern: Abraham Heymann und Johanna Gordon
  12.04.1894 Rölsdorf
[Geschichtswerkstatt] Heirat am 12.04.1894 in Rölsdorf zwischen Hermann Leven und Sara Heymann 
4 Kinder
Karl Leven
* 07.06.1895 jd Düren    + Sobibor
Dr. med. Karl Leven 
Beruf: Facharzt für Säuglings- u. Kinderkrankheiten 
[Geschichtswerkstatt] Karl Leven, Dr. med., Facharzt für Säuglings- u. Kinderkrankheiten; *07.06.1895 Düren, deportiert und umgekommen in Sobibor; Heirat am 05.06.1932 in der Rheinlandloge Köln mit Else Samuel, 3 Kinder; wohnhaft in Düren, Hohenzollernstraße 13 
[Lepper] II/1667, Hausbücher, Ghetto Aachen Eupenerstraße 249: Dr. Karl Leven, Jüdischer Krankenbeh., *7.6.1895 Düren; Zuzug am 12.4.1942 aus Aachen, Grüner Weg 12 (Ghetto); Wegzug am 15.6.1942 mit unbekanntem Ziel 
[Gedenkbuch] Karl Leven, *7.6.1895 Düren, wohnhaft in Düren und Aachen; Deportation am 15.6.1942 ab Koblenz-Köln-Düsseldorf nach Sobibor 
[YadVashem] Dr. Karl Leven, *7.6.1895 Düren, Sohn von Hermann Leven und Sara Heimann, Ehemann von Else Samuel; Kinderarzt, wohnhaft in Düren, während des Krieges in Aachen; umgekommen im Holocaust; Gedenkblatt eingereicht von Alex Salm, 1998 
[YadVashem] Karl Leven, *7.6.1895 Düren, Sohn von Hermann Leven und Sara Heimann, Ehemann von Else Samuel; Pediatrician; wohnhaft in Düren, Hohenzollernstraße 13; deportiert, umgekommen 1942; Gedenkblatt von seinem Neffen Werner Lachs, Manchester, 2006 
Opfer der Shoa
∞ Köln mit Else Samuel
3 Kinder: Hans Hermann, Mirjam Charlotte, Jona
Johanna Leven
* 04.09.1896 jd Düren    + 24.11.1944 Manchester
[Geschichtswerkstatt] Johanna Leven, *4.9.1896 Düren, Heirat am 27.3.1922 in Düren mit Richard Hermann Lachs; im Juni 1939 Emigration nach England; Tochter von Hermann Leven und Sara Heymann
∞ Düren mit Richard Lachs
Bertha Leven
* 19.10.1899 jd Düren    + 17.09.1942 Auschwitz
[Geschichtswerkstatt] Bertha Leven, *19.10.1899 Düren, umgekommen am 17.9.1942 in Auschwitz; Heirat am 31.7.1931 in Düren (?) mit Max Moses; Tochter von Hermann Leven und Sara Heymann 
[Gedenkbuch] Bertha Moses geb. Leven, *19.10.1899 Düren, wohnhaft in Düren und Dinslaken; Emigration am 18.2.1939 in die Niederlande; Deportation am 14.9.1942 ab Westerbork nach Auschwitz; umgekommen am 17.9.1942 in Auschwitz; für tot erklärt 
[JewishMonument] Berta Moses-Leven, *19.10.1899 Düren, wohnhaft im Juli 1942 in Venlo, Puteanusstraat 10; umgekommen am 17.9.1942 in Auschwitz 
[YadVashem] Bertha Moses geb. Leven, *19.11.1899 Düren; Ehefrau von Max Moses; wohnhaft in Venlo; umgekommen in Auschwitz; Gedenkblatt eingereicht von Max Grinvald, Israel, 1956 
Opfer der Shoa
∞ Düren mit Max Moses
1 Kind: Johanna
Alfred Leven
* 18.09.1902 jd Düren    + 03.05.1942 Litzmannstadt
Beruf: Immobilienmakler, Handelsvertreter in Herrenkonfektion 
[Geschichtswerkstatt] Alfred Leven, Immobilienmakler und Handelsvertreter in Herrenkonfektion; *18.9.1902 Düren, deportiert, verschollen; Ehemann von Inge Frensdorff; Sohn von Hermann Leven und Sara Heymann; Besuch der Realschule des Realgymnasiums Düren 
[Gedenkbuch] Alfred Leven, *18.9.1902 Düren, wohnhaft in Düren, Dinslaken und Hamburg; Inhaftierung vom 10.11.1938 bis 16.11.1938 im Gefängnis Dinslaken, vom 17.11.1938 bis 10.1.1939 in Dachau; Deportation am 25.10.1941 an Hamburg nach Litzmannstadt; umgekommen am 3.5.1942 in Litzmannstadt 
[YadVashem] Alfred Leven, *09.1902 Düren, Sohn von Hermann Leven und Sara Heimann; Handelsvertreter (Salesman), wohnhaft in Hamburg; Ehemann von Inge Frensdorf; umgekommen im Osten; Gedenkblatt eingereicht von seinem Neffen Werner Lachs, Manchester, 2006 
Opfer der Shoa
mit Inge Frensdorff
1 Kind: Tana

 
Permanent-Link:
http://www.familienbuch-euregio.de/genius?person=141461
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben