Familienbuch Euregio

Pauline von Mallinckrodt
* 03.06.1817 rk Minden    + 30.04.1881 Paderborn
Beruf: Katholische Ordensschwester, Ordensgründerin 
[Lüth] [Wikipedia] Paulind von Mallinckrodt, *03.06.1817 in Minden, Tochter von Detmar von Mallinckrodt und der Freiin Bernhardine von Hartmann, war die Ordensgründerin der "Kongregation der Schwestern der Christlichen Liebe". Sie wurde am 14.04.1985 von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen. 
Pauline von Mallinckrodt erhielt in Aachen Unterricht bei Luise Hensel, zu deren Schülerinnen auch die späteren Ordensgründerinnen Clara Fey und Franziska Schervier gehörten. 
Im Jahr 1834 starb Pauline von Mallinckrodts Mutter an Cholera. Pauline musste sich nun um den großen Haushalt kümmern, ihr eigentliches Interesse galt jedoch der Religion und der Hilfe von Menschen in sozialer Not. Sie verweigerte eine Verlobung und folgte stattdessen ihrer religiösen Berufung. Als Führerin des Aachener Jungfrauenbundes setzte sie sich für die päpstliche Billigung der Mischehe ein. 
Im Jahre 1840 gründete sie eine Kindertagesstätte für Kinder von erkrankten Müttern nach dem Vorbild Amalie Sievekings. Ab 1842 nahm sie zwei blinde Mädchen in ihr Heim auf, und so entstand 1847 die Provinzial-Blindenanstalt in Paderborn. 
Schon lange hatte sie den Wunsch gehabt, sich mit ihren Werken einer Ordensgemeinschaft anzuschließen. Als 1842 ihr Vater starb, fand sie aber keine Kongregation, die bereit gewesen wäre, die Blindenanstalt zu übernehmen. Daher gründete sie am 21. August 1849 die Kongregation der Schwestern der Christlichen Liebe. 
Sie starb am 30.04.1881 in Paderborn.
Eltern: Christian Detmer von Mallinckrodt und Bernardina von Hartmann
Link: Wikipedia: Pauline von Mallinckrodt
Link: Wikipedia: Kongregation der Schwestern der Christlichen Liebe
Persönlichkeiten im Spiegel Aachener Straßen

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://www.familienbuch-euregio.de/genius?person=152643
 
Nach oben