Familienbuch Euregio

Ernst Arthur Eichengrün
* 13.08.1867 jd Aachen    + 23.12.1949 Bad Wiessee
Beruf: Chemiker 
[IGI] [Geburtsurkunde] Aachen, Ernst Arthur Eichengruen, *13.08.1867, Sohn von Julius Eichengruen und Emma Friederica Meyer 
[Wikipedia] Ernst Arthur Eichengrün, * 13.8.1867 Aachen, gestorben 23.12.1949 Bad Wiessee, war ein deutscher Chemiker. Eichengrün wurde als Sohn eines jüdischen Textilhändlers und -herstellers geboren und besuchte das Kaiser-Karls-Gymnasium in Aachen. Nach dem Abitur 1885 begann er an der Polytechnischen Schule Aachen ein Chemiestudium, wo er bei Alfred Einhorn promovierte. Er arbetiete zunächst bei Boehringer in Ingelheim, ab 1896 war er bei den Farbenfabriken vorm. Friedr. Bayer & Co in Elberfeld in Leitungsfunktonen tätig. 1908 gründete er in Berlin das eigene "Cellon-Laboratorium Dr. A. Eichengrün", das 1919 in "Cellon-Werke Dr. Arthur Eichengrün" umbenannt wurde. Eichengrüns Unternehmen wurde 1938 von den Nationalsozialisten arisiert. 1943 wurde er inhaftiert und zu vier Monaten Haft verurteilt, weil er es unterlassen hatte, das Wort Israel in den Namen seines Unternehmens einzufügen. Im Mai 1944 wurde er erneut aufgrund desselben Vorwurfs verurteilt, und in das KZ Theresienstadt deportiert. Dort verbrachte er 14 Monate bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Nach seiner Befreiung kehrte er nach Berlin zurück. Eichengrün verließ die Stadt jedoch schon 1948 in Richtung Bad Wiessee (Bayern). Dort starb er im folgenden Jahr im Alter von 82 Jahren. Aus seinen drei Ehen gingen sechs Kinder hervor. Zweifelsohne kennt man ihn jedoch am besten für den Streit um die Frage, wer Aspirin (Acetylsalicylsäure) entwickelte. Er war nach eigener Behauptung, aber ohne Nachweis, (und eventuell zusammen mit Felix Hoffmann) Erfinder der Acetylsalicylsäure (ASS), dem Wirkstoff vieler Schmerztabletten. In der Standardliteratur wird die Synthese medizinisch reiner Acetylsalicylsäure (ASS) im Jahr 1897 Felix Hoffmann, einem jungen Chemiker von Bayer, zugeschrieben. Walter Sneader kam 1999 zu dem Schluss, dass Eichengrün die Ehre der Erfindung von Aspirin gebühre. Bayer schreibt die Aspirin-Synthese weiterhin Hoffmann zu. Die Frage ist bis jetzt (Stand 2011) ungeklärt. 
[DeutscheBiographie] Ernst Artur Eichengrün, Chemiker, * 13.8.1867 Aachen, gestorben 23.12.1949 Bad Wiessee, freireligiös, Heirat 1894 mit Elizabeth Fechheimer aus Portland, Oregon, Heirat mit Madeleine Mynssen, Heirat mit Ludie Heinriette Bartsch, Sohn von Julius Eichengrün, Kaufmann in Aachen, und Emma Meyer, Tochter von Moritz Meyer in Aachen. Aus seinen ersten beiden ehen gingen 6 Kinder hervor. 
oo 1894 mit Elizabeth Fechheimer 
oo mit Madeleine Mynssen 
oo mit Lucie Heinriette Bartsch
Eltern: Julius Eichengrün und Emma Friederica Meyer
Link: Wikipedia - Arthur Eichengrün
Link: Deutsche Biographie - Arthur Eichengrün

 
Permanent-Link:
http://www.familienbuch-euregio.de/genius?person=221534
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben