Familienbuch Euregio

Karl Wilhelm Eugen von Freydorf
* 03.02.1781 Karlsruhe    + 25.07.1854 Karlsruhe
Beruf: Offizier, badischer Kriegsminister (1833-1848) 
[Wikipedia] Karl Wilhelm Eugen von Freydorf, * 3.2.1781 in Karlsruhe, + 25.7.1854 in Karlsruhe, war ein badischer Offizier und Kriegsminister. 
Der Sohn des kaiserlichen Generalfeldmarschalls und Titular-Markgrafen Christoph von Baden aus der am 28. September 1779 mit Katharina Höllischer geschlossenen morganatische Ehe begründete die evangelische Adelsfamilie von Freydorf, aus der einige bedeutende Offiziere und Beamte hervorgingen. 
Eugen von Freydorf war zweimal verheiratet und hatte insgesamt fünf Söhne. Aus seiner ersten Ehe mit Luise Dorothea von Mentzingen (1784–1809) stammte der spätere preußische Generalmajor Karl von Freydorf (1809–1878). Aus der zweiten Ehe mit Clementine Stöcklern von Grünholzegg (1789–1832) stammte der badische Außenminister Rudolf von Freydorf (1819–1882) sowie der preußische Generalmajor Berthold von Freydorf (1820–1878).
Eltern: Christoph von Baden-Durlach und Katharina Höllischer
Link: Wikipedia: Karl Wilhelm Eugen von Freydorf - badischer Kriegsminister
Clementine Stöcklern von Grünholzegg
* 26.04.1789 Freiburg im Breisgau    + 17.11.1832 Karlsruhe
[Wikipedia] Clementine Stöcklern von Grünholzegg, * 26.4.1789 in Freiburg im Breisgau, + 17.11.1832 in Karlsruhe, zweite Ehefrau von Karl Wilhelm Eugen von Freydorf. 
[MLepper] friedhof-karlsruhe.de, Clementine Stöcklern von Grünholzegg, * 26.4.1789, zweite Ehefrau von Carl Wilhelm Eugen von Freydorff. 
Familiengeschichte Stoecklern von Grünholzegg: Anton Ferdinand Johann Nepomuk Stoeckler zu Heitersheim im Breisgau, Dr. juris und Johanniterordens-Hofrath erhielt durch Diplom d.d. Wien 6. Arpil 1791 vom Kaiser Leopold II. für sich und seine Nachkommen den Reichsadelsstand mit dem Prädikate „von Grünholzegg“. Die Familie stammt aus Voralberg und speziell aus der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch. 
Clementine Stöcklern von Grünholzegg starb am 17.11.1832 in Karlsruhe.
Link: Friedhof Karlsruhe - Familiengruft von Freydorff
  12.04.1814
[MLepper] friedhof-karlsruhe.de, Heirat am 12.4.1814 zwischen Carl Wilhelm Eugen von Freydorff und Clementine Stöcklern von Grünholzegg.  
6 Kinder
Theodor von Freydorf
* 12.11.1814 Karlsruhe    + 01.04.1818 Karlsruhe
[MLepper] friedhof-karlsruhe.de, Theodor von Freydorff, * 12.11.1814, + 1.4.1818 in Karlsruhe, Sohn von Carl Wilhelm Eugen von Freydorff und Clementine Stöcklern von Grünholzegg.
Rudolph von Freydorf
* 28.02.1819 Karlsruhe    + 15.11.1882 Karlsruhe
Beruf: Badischer Außenminister (1866) 
[Wikipedia] Rudolf von Freydorf, * 28.2.1819 Karlsruhe, + 15.11.1882 Karlsruhe, war badischer Minister. 
Freydorf, zweiter Sohn des badischen Generals und Kriegsministers Karl Wilhelm Eugen von Freydorf († 1854), studierte in Heidelberg, wo er Mitglied des Corps Suevia Heidelberg wurde, und trat 1843 als Rechtspraktikant in den badischen Justizdienst, in dem er 1860 zum Rat im Justizministerium vorrückte. Er bearbeitete einen Teil der neuen Kirchen- und Justizgesetzgebung und schrieb: Badische Prozeßordnung mit Erläuterungen (Heidelberg 1865-67) sowie den Prozeß von Baumbach (Karlsruhe 1864). 
Nach dem Sturz des Ministeriums Stabel wurde Freydorf als Nachfolger des Außenministers Ludwig von Edelsheim am 27. Juli 1866 zum Präsidenten des Ministeriums des großherzoglichen Hauses und zum Minister des Auswärtigen ernannt. Er verhandelte im August 1866 den Friedens- und Bündnisvertrag mit Preußen und war seitdem mit Eifer und Erfolg dafür tätig, die Militärorganisation und die Gesetzgebung Badens mit denen des Norddeutschen Bundes möglichst in Übereinstimmung zu bringen. Im selben Jahr heiratete er Albertine von Cornberg, die sich zeitlebens schriftstellerisch bestätigte. Auch an den Verhandlungen über die Gründung des Deutschen Reichs 1870 nahm er hervorragenden Anteil. Er war Mitglied des Bundesrats sowie seit 1867 Abgeordneter der Zweiten Kammer der Badischen Ständeversammlung. Am 29. Juni 1871 übernahm Freydorf die Leitung des Justizministeriums. Das bisherige badische Außenministerium wurde wegen der Verlagerung der Zuständigkeit von Karlsruhe an das entsprechende Auswärtigen Amt in Berlin am 1. Juli 1871 aufgehoben. Gleichzeitig mit Julius Jolly schied Freydorf am 24. September 1876 aus dem Ministerium. Bis zu seinem Tod am 15. November 1882 in Karlsruhe widmete er sich, wie seine Frau, der Schriftstellerei.
∞ 06.11.1866 mit Albertine von Cornberg
2 Kinder: Eugen, Rudolf
Link: Wikipedia: Rudolph von Freydorf - Badischer Außenminister
Berthold Michael von Freydorf
* 17.12.1820 Frankfurt / Main    + 12.11.1878 Karlsruhe
Beruf: Königlich-preußischer Generalmajor 
[MLepper] friedhof-karlsruhe.de, Berthold Michael von Freydorff, * 17.12.1820 in Frankfurt am Main, Sohn von Carl Wilhelm Eugen von Freydorff und Clementine Stöcklern von Grünholzegg. 
Er war in der Kriegsschule in Karlsruhe erzogen und militärisch ausgebildet. 1833 Freiwilliger und Offizieraspirant bei der Artilleriebrigade, 1840 Portepee-Fähnrich und Lieutnant, 1844 Oberleutnant, 1870/71 im Deutsch-Französischen Krieg (1870/71) erhielt Berthold v. Freydorf von König Wilhelm I. von Preußen das Eiserne Kreuz II. und I. Klasse verliehen, 1870 - 1872 Kommandeur der badischen Feldartillerie. Auszeichnungen: Träger des Eisernen Kreuzes II. und I Klasse, Militär-Karl-Friedrich-Verdienstorden, Orden vom Zähringer Löwen mit Schwertern und Eichenlaub. 1867 wohnhaft in Stephanienstr.7, 1877-1878 wohnhaft in Langestr.56 in Karlsruhe. 
[Wikipedia] Berthold Michael von Freydorf (* 17.12.1820 in Frankfurt am Main, + 12.11.1878 in Karlsruhe) war ein badischer Offizier. Er war ein Sohn des Großherzoglich-Badischen Kriegsministers Eugen von Freydorf (1781–1854) aus dessen zweiter Ehe mit Klementine von Stöcklern zu Grünholzek (* 26.4.1789 in Freiburg im Breisgau, + 17.11.1832 in Karlsruhe). 
Berthold Michael von Freydorff starb am 12.11.1878 in Karlsruhe. Er ist in der Familiengruft der von Freydorfs in der Gruftenhalle auf dem Karlsruher Hauptfriedhof bestattet.
Link: Wikipedia: Berthold von Freydorf, 1820 - 1878
Robert von Freydorf
* 30.05.1825 Karlsruhe    + 01.11.1854 Karlsruhe
[MLepper] friedhof-karlsruhe.de, Robert von Freydorff, * 30.5.1825 in Karlsruhe, Sohn von Carl Wilhelm Eugen von Freydorff und Clementine Stöcklern von Grünholzegg. 
Robert von Freydorff starb am 1.11.1854 in Karlsruhe im Alter von 28 Jahren als Rechtspraktikant.
Luise Ernestine von Freydorf
* 03.01.1832 Karlsruhe    + 09.11.1880 Karlsruhe
[MLepper] friedhof-karlsruhe.de, Luise Ernestine von Freydorff, * 3.1.1832 in Karlsruhe, Tochter von Carl Wilhelm Eugen von Freydorff und Clementine Stöcklern von Grünholzegg. 
Luise Ernestine von Freydorff starb am 9.11.1880 in Karlsruhe als Rentnerin.
Alfred von Freydorf
* 14.09.1832 Karlsruhe    + 20.01.1867 Karlsruhe
Beruf: Großherzog, badischer Hauptmann im zweiten Infanterieregiment 
[MLepper] friedhof-karlsruhe.de, Alfred von Freydorff, * 14.9.1832 in Karlsruhe, Sohn von Carl Wilhelm Eugen von Freydorff und Clementine Stöcklern von Grünholzegg. 
Alfred von Freydorff starb am 20.1.1867 in Karlsruhe im Alter von 34 Jahren.

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://www.familienbuch-euregio.de/genius?person=227619
 
Nach oben