Familienbuch Euregio

Wilhelm Rombach
* 20.07.1884 rk Roetgen / Monschau    + 18.09.1973 Aachen
Beruf: Amtsrichter, Landrat, Regierungspräsident, Oberbürgermeister, Staatssekretär 
[Lüth] [AachenCasino] N°967, Dr.jur. Wilhelm Rombach, Regierungspräsident, *20.07.1884 in Roetgen, Sohn des Hauptlehrers Wilhelm Rombach und der Maria Kraus, war verheiratet mit Henriette Hengstenberg, Tochter des Hüttendirektors Paul Eduard Hengstenberg und der Ottilie Weyer. 
Wilhelm Rombach war 1903 Abiturient des Kaiser-Karls-Gymnasiums in Aachen und studierte in Freiburg im Breisgau, München und Bonn. Im Jahre 1906 promovierte er in Leipzig. Er war Referendar in Eupen, Aachen und Köln, 1911 als Gerichtsassessor und mehrere Jahre in Anwaltschaft und Notariat tätig. 1914 war er stellvertretender Amtsrichter in Jülich, 1916 Stadassessor, anschließend Beigeordneter n Düren. 1920 wurde er Landrat von Düren, 1922 Regierungspräsident in Aachen als Nachfolger von Aldolf von Dalwigk zu Lichtenfels. 
Während des Passiven Widerstandes wurde er im Januar 1923 verhaftet und ausgewiesen. Von Barmen aus leitete er die Regierung und war im März 1924 wieder in Aachen. Am 28.10.1928 wurde er Oberbürgermeister der Stadt Aachen, er war Provinziallandtagsabgeordneter, Mitglied bzw. Vorsitzender vieler Aufsichtsräte, so des Eschweiler Bergwerksvereins, der Braunkohlenindustrie AG Zukunft u.a.. 
Am 12.07.1933 wurde er durch die Nationalsozialistenaus dem Amt entfernt, im April 1945 durch die amerikanische Besatzung als Oberbürgermeister wieder eingesetzt, von der englischen Besatzung am 20.12.1945 dieses Amtes wieder enthoben. Er war dann von 1948 bis 1952 Ministerialdirektor und Staatssekretär im Innenministerium Nordrhein-Westfalen. Nach seiner Versetzung in den Ruhestand war er 1952-1954 Staatskommissar für die Verwaltungsreform in NRW. Im Jahre 1955 wurde er Vorsitzender des Personalgutachterausschusses für die Streitkräfte in Bonn. 
Jahrzehntelang war er tätig in der Josefsgesellschaft für Krüppelfürsorge, seit 1945 deren Vorsitzender. Er war Ehrensenator der Technischen Hochschule Aachen und Träger hoher Auszeichnungen, seit 1963 des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern und Schulterband. 
Anhang N°967: Er starb am 18.09.1973 in Aachen (an einem Nierenleiden).
Eltern: Wilhelm Rombach und Anna Maria Kraus
Link: Wikipedia: Wilhelm Rombach
Link: Eifel-Zeitung: Wilhelm Rombach, Aachener Oberbürgermeister und Regierungspräsident aus Roetgen
Casinogesellschaft Aachen
Henriette Hengstenberg
* 01.07.1895 ev Eschweiler   
[Lüth] [AachenCasino] Henriette Hengstenberg, *01.07.1895 in Eschweiler, Tochter des Hüttendirektors Paul Eduard Hengstenberg und der Ottilie Weyer, war verheiratet mit Dr.jur. Wilhelm Rombach, Sohn von Wilhelm Rombach und Maria Kraus. 
[Lüth] [Roetgen] Henriette (Tetta) Hengstenberg, ev, *um 1890, Tochter von Paul Hengstenberg und Ottilie NN, konvertierte zum katholischen Glauben.
Eltern: Paul Eduard Hengstenberg und Ottilie Weyer
  31.08.1921 Godesberg
[Lüth] [AachenCasino] N°967, Heirat am 31.08.1921 in Godesberg zwischen Dr.jur. Wilhelm Rombach, Sohn von Wilhelm Rombach und Maria Kraus, und Henriette Hengstenberg, Tochter des Hüttendirektors Paul Eduard Hengstenberg und der Ottilie Weyer 

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://www.familienbuch-euregio.de/genius?person=245999
 
Nach oben