Familienbuch Euregio

Eugen Franz von Savoy-Carignano
* 18.10.1663 Paris    + 21.04.1736 Wien
Beruf: Feldmarschall 
[Lüth] [Familienforschung] worldhistory.de, Eugenio Francesco di Savoia, Prinz Eugen von Savoyen-Carignan, *18.10.1663 in Paris, +21.04.1736 in Wien, Sohn von Eugen Maurice di Savoia-Carignano, Graf von Soissons und Olimpia Mancini, blieb Zeit sein es Lebens unverheiratet. 
Er war ein berühmter französischer Feldherr in österreichischen Diensten. Am 11.09.1697 gelang Prinz Eugen der entscheidende Sieg in der Schlacht bei Zenta (Vojvodina), wo die Hauptmacht des osmanischen Heeres vernichtet werden konnte. Im Frieden von Karlowitz 1699 erhielt Österreich Türkisch-Ungarn, Siebenbürgen und Slawonien und stieg so zur Großmacht auf. 
Im Spanischen Erbfolgekrieg Siege in der Schlacht bei Höchstädt (1704), bei Turin (1706), bei Oudenaarde (1708) und bei Malplaquet (1709). Eroberung der Festung Belgrad 1717. 
Er war Sammler und Kunstmäzen und hatte eine riesige Büchersammlung, die Eugeniana. 
[Lüth] [Wikipedia] Eugen Franz, Prinz von Savoyen-Carignan (fr: François-Eugène de Savoie-Carignan, it: Eugenio di Savoia-Carignano), *18.10.1663 in Paris, +21.04.1736 in Wien, unter dem Namen Prinz Eugen bekannt, war einer der berühmtesten Feldherren des Hauses Österreich und wesentliche Stütze der Großmachtstellung Österreichs innerhalb Europas. Er war ab 1697 Oberbefehlshaber im Großen Türkenkrieg. Neben dem Herzog von Marlborough war er während des Spanischen Erbfolgekrieges (1701–1714) Oberkommandierender der antifranzösischen Alliierten. Nach der Wiederaufnahme des Krieges gegen die Osmanen (1714–1718) sicherte er die österreichische Vorherrschaft in Südosteuropa. Daneben war er lange Hofkriegsratspräsident, war als Diplomat tätig und übte weitere hohe Staatsämter aus. 
Er war als Bauherr und Kunstsammler einer der bedeutendsten Mäzene seiner Zeit. Von seinem Lieblingsarchitekten Johann Lukas von Hildebrandt ließ er sich mehrere Schlösser entwerfen, so 1701-02 Schloss Ráckeve in Ungarn. 1694 kaufte er sich ein Haus in der Wiener Himmelpfortgasse und ließ es bis 1697 umbauen. 1703 wurde das Stadtpalais in Wien nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gebaut und 1708 bis 1709 erweitert, 1726 Schloss Hof im Marchfeld umgebaut. Für den Prinzen wurde auch das Hauptwerk Hildebrandts, das Schloss Belvedere, in zwei Etappen (1714ff. und 1721ff.) erbaut, das heutige Obere Belvedere. Eine gewisse Unklarheit besteht noch darin, wie er diese Sammler- und Bautätigkeit finanzieren konnte. Nach seinem Tod erwarb das Kaiserhaus seine Schlösser, aus dem Belvedere wurde zeitweilig eine Art zweite Residenz. 
Er starb am 21.04.1736 an einer Lungenentzündung und wurde in einer eigenen Kapelle im Wiener Stephansdom, die nach ihm benannt ist, beigesetzt. 
Nach ihn wurde in Aachen die Prinz-Eugen-Strasse benannt.
Eltern: Eugen Maurice von Savoy-Carignano und Olimpia Mancini
Link: Wikipedia: Eugen von Savoyen
Link: Biografie: Prinz Eugen von Savoyen
Link: Wikipedia: Großer Türkenkrieg
Link: Wikipedia: Spanischer Erbfolgekrieg
Link: Wikipedia: Schloss Belvedere
Persönlichkeiten im Spiegel Aachener Straßen

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://www.familienbuch-euregio.de/genius?person=304174
 
Nach oben