Familienbuch Euregio

August Thyssen
* 17.05.1842 rk Eschweiler    + 04.04.1926 Ratingen
Clemens August Lambert Thyssen 
Beruf: Bankier, Unternehmer 
[Dovern] Clemens August Lambert Thyssen, *17./18.5.1842 in Eschweiler, Sohn von Friedrich Thyssen und Catharina Thyssen, Paten: Lambert Thyssen, Pastor in Dreiborn, Maria Theresia Thyssen aus Aachen. 
[Wikipedia] August Thyssen, *17. Mai 1842 in Eschweiler, +4. April 1926 auf Schloss Landsberg war ein deutscher Industrieller. Nach Studium an der Polytechnischen Schule Karlsruhe und der Handelshochschule in Antwerpen arbeitete August Thyssen zunächst wie sein Bruder Joseph Thyssen im Bankhaus seines Vaters Friedrich Thyssen. 1867 gründete er mit mehreren Verwandten in Duisburg in der damaligen preußischen Rheinprovinz das Eisenwerk "Thyssen-Foussol & Co". 1870 wurde die Gesellschaft aufgelöst und Thyssen gründete mit dem erlösten Kapital in Styrum bei Mülheim an der Ruhr das Walzwerk Thyssen & Co., das die Keimzelle für einen der größten integrierten europäischen Montankonzerne bilden sollte. 
[IGI] [Heiratsurkunde] seine Heirat 1872, August Thyssen, Sohn von Friedrich Thyssen und Catharina Thyssen 
[EGV] Schriftenreihe 27, August Thyssen beteiligte sich, wie sein Schwager Désiré Bicheroux, an dem Puddel- und Walzwerk Fossoul & Co., das fortan Thyssen, Fossoul & Co. hieß. 1871 gründete er sein eigenes Unternehmen Thyssen und Co. in Styrum, einem heutigen Stadtteil von Mülheim. Er pflegte lebenslang eine enge Beziehung zu seiner Vaterstadt Eschweiler und nahm oft an Familienfesten teil. 1922 trug ihm die Stadt die Ehrenbürgerwürde an. 1926 starb August Thyssen auf Schloss Landsberg.
Eltern: Johann Friedrich Thyssen und Catharina Thyssen
Link: Wikipedia - August Thyssen
1 Seite in der Fotogalerie
Hedwig Pelzer
* 29.09.1854 rk Mülheim an der Ruhr   
Anna Margaretha Carolina Hedwig Pelzer 
[Lüth] [IGI] [Taufbuch] Mülheim an der Ruhr, Evangelische Kirche, Anna Margaretha Carolina Hedwig Pelzer, *29.09.1854, Taufe am 09.12.1854, Tochter von Heinrich Pelzer und Hedwig Troost 
[IGI] [Heiratsurkunde] ihre Heirat 1872, Hedwig Pelzer, Tochter von Heinrich Pelzer und Hedwig Troost 
[Lüth] [Macco] Beiträge Bd.3, S.315, Hedwig Pelzer, *29.09.1854, Tochter von Heinrich Pelzer und Hedwig Troost, war viermal verheiratet, mit August Thyssen, mit Georg Freiherr von Rotsmann, Major der Kavallerie z.D. und Grossherzoglicher Badekommissar zu Nauheim, +21.12.1891, mit François Delhove, capitaine-commandant im 2. belgischen Jäger-Regiment zu Fuß, +21.07.1896 in Brüssel, und mit Emanuel de Neuter, belgischer capitaine-commandant in Brüssel. 
oo 2.) 26.05.1887 mit Georg von Rotsmann 
oo 3.) 08.1893 mit François Delhove 
oo 4.) 16.09.1899 mit Emanuel de Neuter
Eltern: Heinrich Pelzer und Hedwig Troost
  29.11.1872 Mülheim an der Ruhr
[IGI] [Heiratsurkunde] Mülheim an der Ruhr, Evangelische Kirche, Heirat am 29.11.1872 zwischen August Thyssen, Sohn von Friedrich Thyssen und Catharina Thyssen, und Hedwig Pelzer, Tochter von Heinrich Pelzer und Hedwig Troost 
4 Kinder
Fritz Thyssen
* 09.11.1873 rk Styrum    + 08.02.1951 Martinez / Buenos Aires
[Wikipedia] Fritz Thyssen, * 9.11.1873 in Styrum, † 8.02.1951 in Martínez bei Buenos Aires, war ein deutscher Großindustrieller. Er wurde als ältester Sohn des Industriellen August Thyssen und seiner Ehefrau Hedwig Pelzer in Mülheim an der Ruhr geboren. Fritz Thyssen war seit 1900 mit Amélie zur Helle (1877–1965) verheiratet. Aus der Ehe ging eine Tochter, Anita (1909–1990), hervor. Seit 1885 Teilerbe des Konzerns, übernahm er nach einer einjährigen Praktikantenzeit im väterlichen Unternehmen und dreijährigem Studium ab 1897 verschiedene Positionen im Konzern seines Vaters. Am 1. Mai 1933 trat Thyssen in die NSDAP ein. Er gehörte zunächst zu den Förderern, später zu den entschiedenen Gegnern der Nationalsozialisten. Am 2. September 1939 emigrierte er mit Ehefrau, Tochter und Schwiegersohn zuerst in die Schweiz. Im Dezember 1949 zog Thyssen nach Buenos Aires (Argentinien) zu seiner Tochter Anita, die seit 1936 mit dem ungarischen Grafen Gabor Zichy (1910–1972) verheiratet war. Am 8. Februar 1951 starb er dort an einem Herzinfarkt. Sein Leichnam wurde anschließend überführt und auf Schloss Landsberg beigesetzt.
∞ 1900 mit Amélie zur Helle
1 Kind: Anita
Link: Fritz Thyssen in Wikipedia
Link: Die Unternehmerfamilie Thyssen
1 Seite in der Fotogalerie
August Thyssen
* 25.09.1874 rk Mülheim an der Ruhr    + 13.06.1943 München
[Wikipedia] August Thyssen junior, *25.09.1874 in Mülheim an der Ruhr †13.06.1943 in München, war der zweitälteste Sohn des Großindustriellen August Thyssen und Mitinhaber von Thyssen & Co. Er wurde als Sohn des Unternehmers August Thyssen und seiner Frau Hedwig Pelzer in Mülheim an der Ruhr geboren. August Thyssen junior war er nie verheiratet und hinterließ keine Kinder. Er starb er am 13. Juni 1943 in München.
Link: August Thyssen junior in Wikipedia
Link: Die Unternehmerfamilie Thyssen
Heinrich Thyssen
* 31.10.1875 rk Mülheim an der Ruhr    + 26.06.1947 Lugano
Heinrich Baron Thyssen-Bornemisza de Kászon 
[Wikipedia] Heinrich Thyssen, seit 1907 Heinrich Baron Thyssen-Bornemisza de Kászon, *31.10.1875 in Mülheim an der Ruhr, †26.06.1947 in Lugano, war ein ungarischer Unternehmer und Kunstsammler mit deutscher Herkunft und der jüngste Sohn von August Thyssen. 1906 heiratete er Margit Freiin Bornemisza de Kászon et Impérfalva (1887–1971), wurde ungarischer Staatsbürger, ließ sich von seinem Schwiegervater adoptieren und führte daraufhin den Namen Baron Thyssen-Bornemisza de Kászon. Die ungarische Staatsbürgerschaft behielt er bis zu seinem Tod. Seine Ehe wurde 1933 geschieden. Spätestens seit 1911 baute Heinrich Thyssen eine Kunstsammlung auf, die auf Schloss Rohoncz, dem Familienschloss seiner Frau, aufbewahrt wurde und die 1930 in der Neuen Pinakothek erstmals öffentlich gezeigt wurde. Zu Thyssens Tod 1947 umfasste die Sammlung 525 Kunstwerke und wurde dann unter seinen vier Kindern aufgeteilt. Von ihnen veranlasste Hans Heinrich das Weiterbestehen der Sammlung in der Villa Favorita, die Erweiterung der Sammlung und die spätere Grundung des Museo Thyssen-Bornemisza in Madrid.
∞ 1906 mit Margit Bornemisza
4 Kinder: Stephan, Margareta, Gabrielle, Hans Heinrich
Link: Die Unternehmerfamilie Thyssen
Link: Heinrich Thyssen in Wikipedia
Hedwig Thyssen
* 19.12.1878 rk Mülheim a.d. Ruhr    + 31.07.1960 Kreuzlingen
[Wikipedia] Hedwig Thyssen, *19.12.1878 in Mühlheim an der Ruhr, +31.07.1960 in Kreuzlingen, Kanton Thurgau, war die Tochter des Großindustriellen August Thyssen und Mitinhaberin von Thyssen & Co. Nach dem Besuch der Luisenschule in Mülheim an der Ruhr, die sie ohne Abschluss verließ, heiratete Hedwig Thyssen 1899 den preußischen Beamten Baron Ferdinand von Neufforge, was ihr den Adelstitel einbrachte. Aus der Verbindung mit Ferdinand von Neufforge gingen drei Kinder hervor: Hede , Ferdinand und August. Die Ehe scheiterte und Hedwig heiratete 1908 ein zweites Mal. Da ihr Mann Baron Maximilian von Berg als gläubiger Katholik keine geschiedene Katholikin heiraten durfte, konvertierte sie für die Eheschließung zum protestantischen Glauben. Der Ehe entstammten zwei Töchter: Maximiliane und Mignon. Mit Maximilian von Berg zog sie 1908 nach Ungarn, wo sie mit ihm auf seinen Gütern in der Nähe von Budapest lebte. Nach dem Tod ihres Mannes 1925 kehrte Hedwig Thyssen nach Deutschland zurück, ließ sich bis 1943 in München nieder und verbrachte dann ihre letzten Lebensjahre im Sanatorium Bellevue in Kreuzlingen am Bodensee. Dort starb sie am 31. Juli 1960.
∞ 1899 mit Ferdinand von Neufforge
3 Kinder: Hede, Ferdinand, August
∞ 1908 mit Maximilian von Berg
2 Kinder: Maximiliane, Mignon
Link: Die Unternehmerfamilie Thyssen
Link: Hedwig Thyssen in Wikipedia

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://www.familienbuch-euregio.de/genius?person=79831
 
Nach oben