Familienbuch Euregio

Jeremias Hoesch
* 1610 Stolberg / Rhld.    + 1653 Polen
Jeremias Hoesch der Jüngere 
Beruf: Kupfermeister, Reitmeister 
[Wikipedia] Jeremias' Sohn Jeremias der Jüngere begründete die Tradition der Eisenverarbeitung der Familie. Er wurde Reitmeister in Vicht und konzentrierte die Holzkohlenrechte anderer Reitwerke am Junkershammer, den er zum modernsten Reitwerk im Herzogtum Jülich ausbaute. Seine Frau Katharina Prym errichtete für ihre Söhne Jeremias und Wilhelm 1664 den Platenhammer.  
[Prym] Jeremias Hoesch wurde um 1610 geboren. Er wohnte wie sein Vater in der Krautlade auf der Mühle, gab aber früh den Beruf des Kupfermeisters auf und zog in das obere Vichttal. Dort war er Reitmeister, ein priviligierter Unternehmer des Eisengewerbes. Ein Grund für das Verlassen Stolbergs und den Übergang von der Messing- zur Eisenindustrie war vermutlich das gespannte Verhältnis der Familie Hoesch zu den verwandten Kupfermeisterfamilien in Stolberg, ganz besonders zur Familie Peltzer auf der Mühle. Jeremias Hoesch war erst 27 Jahre alt, als er aus der Enge des väterlichen Messinggewerbes hinausstrebte und 1637 die ersten Anteile an der bei der Zweifaller Kirche liegenden Eisenhütte, der Kirchenhütte, erwarb.  
1641 war er alleiniger Eigentümer der Zweifaller Kirchenhütte, des Hammers auf dem Junkershammer und der Eisenhütte im Dorf Vicht. 1646 erhielt er vom Pfalzgrafen Wolfgang Wilhelm, Herzog von Jülich-Berg, die Erlaubnis, die zu Zweifall betriebene Kirchenhütte weiter abwärts nach dem Junkershammer wegen des dort stärkeren Wassergefälles zu verlegen. Dadurch wurde Jeremias Hoesch der erste Reitmeister, der auf dem Junkershammer Hütten-, Frisch- und Hammerarbeit zusammenzog, das heißt an der gleichen Stelle aus Eisenstein Roheisen gewann und dieses zu Schmiedeeisen und Nageleisen verarbeitete. Schließlich verlegte Jeremisas Hoesch seine im Gebiet der Reichsabtei Cornelimünster liegende Eisenschneidmühle ebenfalls nach dem Junkershammer, um das fertig gereckte Eisen gleich am Hestellungsort zu schneiden. 
Sein Schwiegervater Wilhelm Prym war, wie Abrechnungen erkennen lassen, ein guter Kunde für Jeremias' Nageleisen. Nach Wilhelms Tod war es dann dessen Witwe Maria von Thenen. 
[Prym] Im Alter von 43 Jahren wurde Jeremias Hoesch der Jüngere 1653 von der Pest dahingerafft, als er zum Grabe seines ebenfalls an dieser Seuche gestorbenen Bruders Lenart nach Polen fuhr, um dessen Nachlass zu regeln.
Eltern: Jeremias Hoesch und Agnes Hansen
Link: Jeremias Hoesch der Jüngere
Link: Die Familie Hoesch
Link: Reitwerke
Catharina Prym
* 1610 ev Aachen    + 17.02.1681 Stolberg / Rhld.
[Prym] Catharina Prym wurde um 1610 in Aachen geboren. 
[Prym] Unter den Frauen, die aus dem Geschlecht Prym hervorgegangen sind, ist sie eine der bedeutensten Persönlichkeiten. Sie war ihrem Gatten allzeit eine kluge Geschäftsberaterin und in dessen Arbeit völlig eingeweiht. In Verträgen des Jeremias erscheint ihr Name fast stets zusammen mit dem ihres Mannes.  
Nach dessen Tod wuchs sie nicht nur mit ihrer ganzen Kraft in das Werk ihres Mannes hinein, sondern wuchs darüber und über sich selbst hinaus. Im Jahre 1664 kaufte sie von dem Zweifaller Reitmeister Matthias Kettenis für 9 1/2 Reichstaler eine Wiese unterhalb der Jägersfahrt am Bache. Dann bat sie die Landesregierung um eine Genehmigung, auf dieser Wiese einen Eisenhammer zu bauen. Noch im gleichen Jahr wurde ihr die Genehmigung gegen Zahlung einer jährlichen Wasserpacht in Höhe von 3 Goldgulden erteilt. Den Bau des Hammers führten Catharinas Söhne Jeremias und Wilhem durch. 1667 konnte der Betrieb auf dem neuen Hammer eröffnet werden. Der Ehrgeiz der Catharina Prym zielte weiter. Auf dem neugegründeten Hammer wollte sie etwas für den Betrieb Neues herstellen, nämlich Schwarzblech. Dieses unverzinkte Blech wurde in großen Platten hergestellt. Danach erhielt der neue Hammer den Namen Plattenhammer.
Eltern: Wilhelm Prym und Maria von Thenen
Link: Der Plattenhammer
[Prym] Die Heirat fand 1637 oder 1638 statt. 
Jeremias Hoesch der Jüngere und Catharina Prym sind das Stammelternpaar vieler Generationen Hoesch geworden, die sich hauptsächlich in die Junkershammer Linie, Plattenhammer und Neuenhammer Linie und die Eilener Linie gliedern. 
5 Kinder
Maria Hoesch
* 29.05.1639 Aachen   
[Prym] [Taufbuch] Taufzeugen: Jeremias Hoesch Senior, Großvater; Christian Prym, Onkel; Maria Prym Senior, Großmutter; Maria Prym Junior, Tante
Jeremias Hoesch
* 10.02.1641 Stolberg / Rheinland    + 12.08.1716 Stolberg / Rheinland
Jeremias III Hoesch 
Beruf: Fabrikant, Hütteninhaber 
[Prym] [Taufbuch] Taufzeugen: Lambert Schleicher am Berg; Agnes Heuschen (Hoesch), Jeremias des Alten Hausfrau; Wilhelm Briem (Prym) von Aachen 
[Lüth] [Giunti] Jeremias Hoesch, *10.02.1641 in Stolberg, Sohn von Jeremias Hoesch und Catharina Prym, wurde am 10.02.1641 getauft. Er war verheiratet mit Johanna Peltzer, Tochter von Heinrich Peltzer und Maria Schleicher. Er war Hütteninhaber und Garant des Schevenhütter Beneficiums. 
[Giunti] Jeremias Hoesch starb am 12.08.1716 auf dem Junkershammer und wurde auf dem lutherischen Friedhof in Zweifall beigesetzt.
∞ 1664 mit Johanna Peltzer
1 Kind: Heinrich
∞ 14.10.1683 mit Katharina Maria Thiens
1 Kind: Justina Katharina
Wilhelm Hoesch
* 28.06.1642 Aachen    + 02.01.1704 Stolberg / Rheinland
Beruf: Reidemeister 
[Prym] [Taufbuch] Taufzeugen: Heinrich Peltzer, Onkel; Abraham Peltzer; Leonhard Hoesch, Onkel; Wilhelm Prym, Großvater; Magdalena Hanssen, Witwe Momma 
[Lüth] [Heidermanns] Wilhelm Hoesch, Reidemeister, Sohn von Jeremias Hoesch und Katharina Prym, wurde am 28.06.1642 in Aachen getauft. Er war verheiratet mit Margaretha Schardinel, Tochter von Gotthard Hoesch und Margaretha Mewis. 
Er starb am 02.01.1704 auf dem Plattenhammer in Stolberg
∞ 29.05.1676 mit Margaretha Schardinel
3 Kinder: Katharina, Leonhard, Philipp Wilhelm
Conrad Hoesch
* 1643 Aachen   
[Prym] Conrad wurde vermutlich 1643 in Aachen geboren
Leonhard Hoesch
* 04.09.1644 Stolberg / Rhld.   
[Prym] [Taufbuch] Taufzeugen: Matthias Hanssen von Aachen; Christian Prym; Barbara, Hausfrau des Servas von der Weiden 
[Lüth] [Heidermanns] Leonhard Hoesch, Sohn von Jeremias Hoesch und Catharina Prym, wurde am 04.09.1644 in Stolberg getauft. Er war verheiratet mit Katharina Peltzer, Tochter von Johannes Peltzer und Katharina Pillera. 
Er war Landwirt und Pfarrer der reformierten Gemeinden Flamersheim und (ab 1677) Düren. 
Er starb nach Februar 1725 in Niederzier.
∞ 09.02.1682 Stolberg / Rheinland mit Katharina Peltzer
3 Kinder: Katharina, Maria Gertrud, Abraham

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://www.familienbuch-euregio.de/genius?person=79843
 
Nach oben