Familienbuch Euregio

Rudolph Schenkel
* 21.01.1770 rf Düren    + 19.02.1847 Düren
Johann Gerhard Rudolph Schenckel 
Beruf: Kaufmann, Gutsbesitzer 
[IGI] [Taufbuch] Düren, Evangelisch-Reformierte Kirche, Johann Gerhard Rudolph Schenckel, Taufe am 21.1.1770, Sohn von Johannes Paulus Schenckel und Maria Catharina Reisgen 
[Wikipedia] Rudolf Schenkel, *21.1.1770 Düren, +19.2.1847 Düren, Mitglied des Stadtrats in Düren, Kaufmann und Gutsbesitzer, Besitzer des Weyerhosf, des Jesuitenhofs, sowie des Fronhofs in Disternich, war ein bedeutender Wohltäter seiner Stadt. Er sorgte für den Durchstich durch die Dürener Stadtmauer von der Schellengasse, heute Wilhelmstraße, zur äußeren Promenade, heute Schenkelstraße, und übernahm die Kosten. 1825 schenkte er der reformierten und lutherischen Gemeinde das Gelände für den evangelischen Friedhof. 
Eltern: Johannes Paulus Schenckel und Maria Catharina Reisgen
Link: Wikipedia: Rudolf Schenkel
Lucia Catharina Schoeller
* 10.01.1774 Schleiden / Eifel    + 09.05.1852 Düren
Lucia Catharina Barbara Schoeller 
[Schoeller] Tafel 77, Lucia Catharina Barbara Schoeller, *10.1.1774 Schleiden, Tochter von Johann Arnold Schoeller und Lucia Catharina Peuchen. 
[Wikipedia] Lucia Catharina Barbara Schenkel, geb. Schoeller, *10.1.1774 Schleiden, +9.5.1852 Düren, Ehefrau von Rudolf Schenkel, Tochter von Johann Arnold Schoeller und Lucia Catharina Peuschen, vermachte in ihrem 1852 errichteten Testament den Armen der Stadt 10.000 Taler; der reformierten Gemeinde zu Düren stiftete sie den Disternicher Hof mit der Schenkenburg; zur Versorgung für „alte, brave und fleißige Familien“ stiftete Catharina Schenkel 120 Morgen Land in Büsdorf, die Hälfte von 229 Morgen 163 Ruten 30 Fuß Land vom Kloster St. Antoni Gartzem bei Zülpich, 53 Morgen und 27 Ruten Waldungen vom Kloster St. Antoni Gartzem bei Zülpich und 42 Morgen und 2 Pinten im Golzheimer Feld. Dazu kam noch ein Viertel des Jesuitenkollegs, wo kostenlose Wohnungen für alte Leute gebaut werden sollten. Die Stiftung erhielt den Namen »Schenkel-Schoellersche Versorgungsanstalt«. Nach dem Zweiten Weltkrieg tauschte die evangelische Gemeinde das Gelände des Jesuitenkollegs gegen ein 14 Morgen großes Areal an der Allee nach Burgau. Dort wurde ein Altenheim erbaut, das evangelische »Schenkel-Schoeller-Stift«.
Eltern: Johann Arnold Schoeller und Lucia Catharina Peuchen
Link: Wikipedia: Catharina Schenkel
Link: Schenkel-Schoeller-Stift in Düren-Niederau

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://www.familienbuch-euregio.de/genius?person=87633
 
Nach oben